Fitness Motivation

Auch du hast sicherlich schon mal bei der ein oder anderen Gelegenheit deinen inneren Schweinehund kennengelernt. Wer wohl nicht?! Ziel ist es nicht deinen Schweinehund komplett auszuschalten, sondern mit ihm umgehen zu lernen, ihn zu überwinden und daran zu wachsen. Lerne also die nötige Disziplin aufzubringen und du wirst dadurch nicht nur beim Fitness Motivation haben, sondern auch in anderen Lebensbereichen profitieren.

Motivation Definition

In der Motivationspsychologie gibt es bis heute keine allgemeingültige Defintion.

Allerdings kann man den Begriff Motivation als ein zielgerichtetes Verhalten definieren, welches auf verschiedenen Beweggründen (Motiven) basiert.

Man unterscheidet zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation. Während letztere durch äußere Reize bestimmt wird, ist die intrinsische eine innere, aus sich selbst entstehende Motivation die vorzuziehen ist.

Fitness Motivation

Nehmen wir an, du hast vor kurzem einen Vertrag im Fitnessstudio abgeschlossen. Du hast auch schon ein paar Mal dort trainiert, doch irgendwie hat die anfängliche Fitness Motivation etwas nachgelassen. Heute wolltest du eigentlich wieder trainieren, aber die letzte Nacht war ziemlich kurz, weil du schlecht geschlafen hast und du bist sehr müde. Also hältst du es für eine bessere Idee nach Feierabend lieber direkt nach Hause zu fahren und früher ins Bett zu gehen, morgen ist ja schließlich auch noch ein Tag….Eine solche oder ähnliche Situation hat sicher jeder schon mal erlebt.

Wie lassen sich aber jetzt diese Situationen vermeiden oder zumindest auf Ausnahmefälle reduzieren?

  • Spaß: Such dir Übungen oder Geräte aus dem Fitness Training, die dir Spaß machen und mit denen du dich wohl fühlst
  • Trainingspartner: deinem Trainingspartner würdest du wahrscheinlich nicht so schnell absagen, weil er sich auch auf dich verlässt
  • Trainingsziel: halte dir immer wieder dein Ziel vor Augen
  • feste Trainingstage: halte dich an feste Trainingstage ohne Ausnahmen
  • Trainingstagebuch: trage zu Hause oder noch während des Trainings ein was du alles gemacht hast
  • übernehme Verantwortung: nur du bist für deinen Erfolg verantwortlich. Wenn dir dein Ziel wirklich etwas bedeutet, dann tu was dafür
  • halte deine Fortschritte fest: mach Ganzkörperfotos, messe deine Umfänge, dein Gewicht, dein Fettwert etc.
  • Vorbild: such dir ein sportliches Vorbild. Wenn dir Motivation fehlt, frag dich was dein Vorbild jetzt machen würde

Diese Punkte helfen natürlich nicht nur fürs Gym, sondern auch bei anderen Sportarten. Du musst auch nicht alle umsetzen, such dir einfach die raus, die dir liegen oder von denen du denkst, sie könnten dich unterstützen am Ball zu bleiben.

Jetzt fitter werden!

Du hast schon die ersten Tipps und Tricks bekommen, doch möchtest noch mehr wissen? Dann sichere dir jetzt dein Trainingspaket mit:

 

  • Individuellen Trainingsplänen
  • Maßgeschneiderten Ernährungsplänen (auch vegan)
  • Exklusivem Member-Bereich

Ziel setzen

Weil es unheimlich wichtig ist, sich sein Trainingsziel richtig zu setzen, will ich hier nochmal etwas näher darauf eingehen. Denn wenn du kein richtiges Trainingsziel hast und einfach drauf los trainierst, wirst du früher oder später zu einem Punkt kommen und dich fragen, für was du das ganze eigentlich machst.

Deshalb setze dir ein konkretes Ziel! Ein konkretes Ziel bedeutet z.B. nicht einfach nur abnehmen oder Muskelmasse aufbauen.

Wie sollst du bei diesen Zielen wissen wann du sie erreicht hast? Wann es Zeit für ein nächstes Ziel ist? Gar nicht…

Es ist also schlauer sein Ziel so spezifisch wie möglich zu formulieren. Z.B. so: Körpergewicht auf 55 kg reduzieren, Bizepsumfang um 2 cm erhöhen…

Setze dir auch eine Deadline im Kalender, bis zu welchem Tag du dein Ziel erreicht haben willst.

Kontrolliere außerdem in regelmäßigen Abständen, z.B. wöchentlich, ob du dich noch auf dem richtigen Weg befindest.

Fitness Motivation, Motivation

Fitness Motivation Sprüche

Zum Abschluss noch ein paar (Fitness) Motivation Sprüche, die du auch auf andere Lebensbereiche übertragen kannst.

 

„Wenn du das tust, was du immer getan hast, wirst du nur das bekommen, was du schon immer hattest“. (Anthony Robbins)

 

„Lass dir nie von jemandem sagen, dass du was nicht kannst“. (aus dem Film: Das Streben nach Glück)

 

„Was vor uns liegt und was hinter uns liegzt, ist unbedeutend, verglichen mit dem, was in uns steckt“. (Ralph Waldo Emerson)

 

„Life is like riding a bicycle. To keep your balance, you must keep moving“. (Albert Einstein)

 

„Die Entfernung ist unwichtig. Nur der erste Schritt ist schwierig“. (Marquise du Deffand)

 

„Ein guter Anfang besteht darin, die eigenen Ausflüchte zu entkräften“. (Charles Brower)

 

„Wer etwas will findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe“. (Dalai Lama)

 

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“. (J.W. v. Goethe)

 

„Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man nur plant“. (George Marshall)

 

„I’ve missed more than 9000 shots in my career. I’ve lost almost 300 games. 26 times, I’ve been trusted to take the game winning shot and missed. I’ve failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed“. (Michael Jordan)

 

„Discipline – the one thing necessary to achieve any goal worth having“. (Unknown)

 

„The only thing standing between you and your goal is the bullshit story you keep telling yourself as to why you can’t achieve it“. (Jordan Belfort)

 

„Life begins at the end of your comfort zone“. (Neal Donald Walsch)

 

„You have not failed until you quit trying“. (Gordon B. Hinckley)

 

„It doesn’t matter how slowly you go as long as you don’t stop“. (Confucius)